Allgemein | Training

April 2021: Der LG-Monatsrückblick

April 30, 2021

April, April – der macht, was er will! Dieses Sprichwort hätte die vergangenen 30 Tage wohl kaum treffender beschreiben können. Den einen Tag strahlender Sonnenschein mit angenehmen 20 Grad Celsius und zwei Tage später grauer Himmel, Schnee und frostige Temperaturen: keine optimalen Bedingungen. Doch nach fast einem halben Jahr keinem gemeinsamen Training, welches aufgrund der anhaltenden Coronapandemie nicht stattfinden konnte, war das den Athleten und Athletinnen der LG Lage-Detmold-Bad-Salzuflen herzlich egal. Das Motto: Hauptsache wieder gemeinsam die Tartanbahn unsicher machen. Und genau das haben sie auch getan. Alles dazu lest ihr nun in dem Monatsrückblick April…

Youthlympics in Bad Salzuflen: Endlich wieder gemeinsam trainieren

Nachdem die LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen das “Go” bekam, unter bestimmten Voraussetzungen wieder im Stadion trainieren zu können, wurde nicht lange gefackelt, sondern direkt gesprintet, gesprungen und geworfen. Die Youthlympics in Bad Salzuflen und ihr Trainer und Vorstandsvorsitzender Sven Obenhaus nutzten die neu gewonnene Freiheit aus, um an ihrer Schnelligkeit und Technik zu feilen, sodass in dieser Saison die eine oder andere Bestleistung pulverisiert werden kann. Neben dem herkömmlichen Training fand sogar auch ein Trainingslager Light über Ostern statt, von dem wir bereits hier berichteten. Und wie geht es nun im Mai weiter? Die erneuten Verschärfungen im Rahmen des in Kraft getretenen Infektionsschutzgesetzes zwingen den Trainingsbetrieb nicht noch einmal in die Knie und die fleißigen Mädels werden auch weiterhin im Stadion Lohfeld anzutreffen sein, wie Sven verrät: “Ich selber teste mich aktuell dreimal die Woche, um meine Gruppe weiterhin trainieren zu können.“💪🏻

Die Youthlympics in Bad Salzuflen genießen die ersten Sprints bei schönstem Wetter

Oldlympics trainieren mit “Wildcard”

Während unsere Youthlympics unter 14 Jahren so bereits wieder das Training in der Gruppe genießen konnten, sah es bei unseren Masters dagegen etwas anders aus. Gemeinsam im Team auf der Tartanbahn laufen? Fehlanzeige! Daher trainierten die meisten weiterhin mit den vorgegebenen Trainingsplänen alleine oder zu zweit. Eine kleine Besonderheit gab es jedoch: Denn laut der Verordnungen durfte Trainer Uli mit einem einzelnen Athleten ins Stadion Lohfeld. Und so wurde vor jeder Einheit eine “Wildcard” unter den Oldlympics ins Rennen geschmissen. Nach dem Motto “wer zuerst kommt, der malt zuerst“, konnte sich jeweils ein Athlet melden, um mit dem Trainer auf dem Platz an der Wettkampfform zu arbeiten. Diese Chance hat neben Andre, Florian, Marvin und Tim auch Katja Koch genutzt, die sich zu Beginn des Monats bei schönstem Wetter nach zahlreichen Dauerläufen und Home Workouts endlich wieder mit klassischem Trainingsmaterial – den Hürden – quälen konnte.😉

Uli und Katja beim Hürdentraining im Stadion Lohfeld

Allgemeine Informationen zum Trainingsbetrieb für die kommenden Wochen

Für die kommenden Wochen lässt sich leider nichts Konkretes zum Trainingsbetrieb unserer Jugendlichen sagen. Durch das neue Infektionsschutzgesetz und einem Inzidenzwert über 100 in Lippe ist es aktuell für alle Trainer Pflicht, sich vor jedem Einheit testen zu lassen. Vorstandsvorsitzender Sven Obenhaus sagt ehrlich: “Erwarten können wir das aber nicht von unseren Übungsleitern.” und demnach liegt die Entscheidung “Training ja oder nein?” momentan bei den Trainern. Eure Übungsleiter haben jedoch bereits Ideen und kommen bald auf euch zu und verraten, wie es weitergeht. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.