Youthlympics

Westfalenmeisterschaften in Lage: Super Stimmung, tolle Wettkämpfe

September 20, 2021

Sehr viel Lob für die tolle Organisation kam am Wochenende von allen Seiten. Bei tollem Leichtathletikwetter war die Stimmung in Lage super und die sowohl mehr als 500 Teilnehmer als auch mehr als 500 Zuschauer pro Tag fühlten sich bei uns im Werreanger pudelwohl. Manche vermissten zwar die berühmten Wettkampf-Pommes, doch waren wir als Veranstalter froh, dass überhaupt eine normale Veranstaltung durchgeführt werden konnte. Corona-Einschränkung waren unter anderem die Maskenpflicht an bestimmten Stellen und den WC-Anlagen  sowie eine Einlasskontrolle, wodurch die Athleten nach der Anreise etwas mehr Zeit aufbringen mussten. Das Stadion war von der Stadt Lage und unserem Verein in einen hervorragenden Zustand versetzt worden, und so konnten wir zeigen, dass wir trotz Corona noch immer große Wettkämpfe organisieren können.

Die Athleten der LG genossen den Heimvorteil

Auch waren sechs Athleten von der LG am Start. Liljana Silva Wagenbach lief die 300m Hürden in 54,99sec. und war kurz nach dem Lauf etwas unzufrieden, da sie etwas aus dem Tritt gekommen war. Nachdem sie ihre Zeit, die persönliche Bestleitung bedeutete, erfahren hatte, war sie doch sehr glücklich, freute sich über den 4. Platz und konnte sich so mit einem positiven Gefühl auf die 300m am nächsten Tag vorbereiten. Außerdem ging am Samstag noch Maxima Wamser über die 800m an den Start. Es reicht leider nicht ganz zu einer neuen Bestzeit. Die Beine waren schwer und es tat sich zur Spitze eine Lücke auf, die nicht zu schließen war. Dennoch freute sie sich über die Zeit von 2:34,67min. und den 8. Platz.

Liljana Silva Wagenbach bei den 300m

Am Sonntag überraschte unsere WU18 Staffel

Für eine kleine Überraschung sorgte die WU18 Staffel der StG Herford-Lippe, die als Dritte über die Ziellinie lief. Die Staffel um die LG Athletin Maya Schirpke mit Jana Wilsmann, Anna Louisa Lissel und Romy Meyer schaffte mit 52,39sec. deutlich ihr Ziel, unter 53sec. zu bleiben. Die Staffelmädels waren nach dem Lauf sehr glücklich, freuen sich nun auf die Mannschaftsmeisterschaften am 26.09. in Arnsberg und hoffen, die Zeit nochmal zu verbessern. Unsere WU16 Staffel mit Lara Schmoranz, Jasmin Sudbrack und Liljana Silva-Wagenbach, sowie Mara Kämmerer (LAZ Regio Herford, ehemalige LG Athletin) hatten nicht die optimalen Wechsel, konnten aber trotzdem unter die Top 8 gelangen. Da die Staffel, bestehend aus vier Athleten aus vier verschiedenen Gruppen und drei verschiedenen Standorten, immer schwer zusammen zu bekommen war und die vier noch nie komplett laufen konnten, geht ihre Leistung voll in Ordnung.

Wechsel von Maya Schirpke auf Romy Meyer bei ihrem starken 4x100m Lauf zu Platz 3.

Direkt von der Staffel musste Lara dann zum Hochsprung und erlebte bei ihrem Saisonhöhepunkt einen guten Tag! Sie sprang eine neue persönliche Bestleistung von 1,54m. Wir drücken die Daumen, dass sie in Arnsberg beim Mannschaftsendkampf die Leistung vielleicht noch einmal steigern kann.

Lara Schmoranz während ihres Hochsprunges

Emilian steigert sich weiter, Jasmin hat etwas Pech

Emilian Schlieker konnte sich bei den Westfalenmeisterschaften ein drittes Mal steigern und lief die 800m in 2:07,28min (7. Platz). Stück für Stück nährt er sich der 2:05min., auf die er hart hinarbeitet. Wir drücken die Daumen, dass er diese schnell knacken wird!

Emilian Schlieker bei seinem 800m Lauf

Etwas Pech hatte Jasmin Sudbrack. Bei ihrem 100m Lauf fiel leider unsere Zeitmessung aus, sodass der Lauf wiederholt werden musste. Die Strecke wurde letztendlich komplett absolviert, da auch die Kommunikation zwischen Start und Zeitmessung Probleme bereitete. Nachdem die technischen Probleme behoben waren, musste der Lauf dann nach 10 Minuten wiederholten werden. Jasmin lief die Sprintdistanz schließlich in 13,48sec. und blieb damit knapp über ihrer persönlichen Bestleistung von 13,40 sec. Diese Zeit reichte aber leider nur für Platz 9. – knapp an einer Urkunde vorbei.

Pech hatte sie dann, dass der Weitsprung schon beginnen sollte, als sie noch fix ihre Spikes vom Sprint wechseln musste. Das führte dazu, dass wenig Ruhe und Zeit zum Ausmessen und Einspringen waren; dementsprechend reichte es mit 4,56m und Platz 10 leider nicht zum Endkampf. Andere Athleten, die den 100m Lauf wiederholten mussten, hatten sich zum Weitsprung abgemeldet. Also großen Respekt an Jasmin, dass sie es trotzdem versucht und durchgezogen hatte.

Jasmin Sudbrack bei ihrem 100m Lauf

Unsere Tartanbahn im Carl-Heinz Reiche Stadion ist schnell

Anne Böcker (Ski-Club Olpe) zeigte, dass unsere Bahn in Lage schnell ist. In 12,14 Sekunden stellte sie die 41 Jahre alte westfälische Bestleistung in der Klasse W14 ein. Gleichzeitig bestätigte sie in der aktuellen DLV-Bestenliste über 100 Meter ihren ersten Rang in ihrer Alterskategorie.

Demnächst wird der Vorstand der LG gemeinsam mit dem Kreis Leichtathletik Ausschuss Lippe und dem FLVW beraten, welche Veranstaltungen die LG im Jahr 2022 veranstalten wird. Sobald es Entscheidungen gibt, werden wir euch natürlich informieren. Wir hoffen, dass in 2022 endlich wieder eine normale Leichtathletiksaison stattfinden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.