Allgemein | Youthlympics

Youthlympics auf Erfolgskurs: 8 Starts, 6 Bestleistungen

Juli 20, 2021

Sommerzeit bedeutet gleichzeitig auch Wettkampfzeit! Während einige Athleten vom Standort Lage bereits eine kleine Tour durch Westfalen absolviert haben und dabei die eine oder andere Bestleistung pulverisierten, lagen die Salzufler Youthlympics natürlich nicht auf der faulen Haut. Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben einige Mädels aus der Truppe von Trainer und Vorstandsvorsitzenden Sven Obenhaus am vergangenen Wochenende endlich das erste Mal in dieser Saison Wettkampfluft geschnuppert. Was dabei herauskam? 6 Bestleistung bei 8 Starts und neue Motivation und Ziele für die kommenden Wochen…

Aller Anfang ist schwer…

Startschwierigkeiten gibt es immer mal wieder und in dieser Saison sorgte nicht nur die anhaltende Coronapandemie dafür, dass die Athleten der LG nicht voll durchstarten konnten: Voller Vorfreude reiste eine 7-köpfige Youthlympics-Gruppe mit ihrem Trainer Sven vom Standort Bad Salzuflen am 04. Juli 130 Kilometer nach Menden, um dort das erste Mal seit einer gefühlten Ewigkeit an den Start zu gehen und die Leistungsfom anzutesten. Zu früh gefreut, denn diesmal war es nicht das Virus, welches dem Event einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, sondern das Wetter. Eine Stunde nachdem die kleine Truppe im Stadion ankam, ging es los: Starkregen, Gewitter und sogar Hagel sorgten dafür, dass der Veranstalter den Wettkampf abbrechen musste. Die Enttäuschung unter den Mädels war groß, als sie ohne einen einzigen Start wieder den Rückweg antreten mussten – schließlich hat jede von ihnen lange genug darauf warten müssen.

Einige Mädels aus Svens Trainingsgruppe machen sich fertig für den Wettkampf

…aber beim zweiten Mal klappt es!

Natürlich hat Sven Obenhaus nicht lange gefackelt und seinen Mädels direkt einen neuen Wettkampf herausgesucht: die 5. Landesoffenes Sportfest in Molbergen am 18. Juli. Trotz Ferienzeit reiste ein schlagfertiges Team aus Bad Salzuflen an. Dabei waren Tonia und Ciara Arning und Jasmin Sudbrack.
Nachdem sich Tonia Arning bereits in Menden für ihren ersten Hürdenwettkampf warm machte und dann doch nicht starten konnte, hat es beim zweiten Mal endlich geklappt und die junge Athletin lief die 80 Meter mit den Hindernissen in 11,64 Sek. – das Training der vergangenen Monate hat sich auf jeden Fall gelohnt! Zwei weitere Disziplinen standen am vergangenen Sonntag ebenfalls auf Tonias Agenda: Weitsprung und die 75 Meter. Während sie mit den 4,35m in der Spungdisziplin weniger zufrieden war und nicht ihr gesamtes Potenzial ausschöpfte, konnte sie sich trotz Rückenbeschwerden, die sie seit den Mehrkampfmeisterschaften in Blomberg plagen, im Sprint über eine neue Bestzeit mit 11,13 Sek. freuen. Der nächste Wettkampf kann kommen!
Und auch Tonias Schwester Ciara Arning war in Molbergen am Start, nachdem sie bereits in Blomberg die eine oder andere Disziplin antestete. Dabei verliefen die Hürden nicht wie erhofft und die Salzufler Athletin blieb an einem Hindernis stecken. Allerdings war Aufgeben keine Option und Ciara hat den Lauf trotzdem noch beendet. Die 100 Meter liefen dagegen deutlich besser als bei ihrem ersten Wettkampf und das Training der vergangenen Wochen machte sich mit einer 14er-Zeit bezahlt. 
Die Letzte im Bunde war schließlich Jasmin Sudbrack, die in den letzten Monaten einige Probleme mit ihren Beinen hatte und zu zwei Trainingspause während der Vorbereitung gezwungen war. Doch davon war nichts zu merken, denn 13,40 Sek. über die 100 Meter sowie 4,76m im Weitsprung sind ein ziemlich starker Start in die verkürzte Saison 2021 gewesen. Ein klares Zeichen dafür, dass nicht nur die 5 Meter in der Sprungdisziplin ein machbares Ziel sind, sondern auch eine Teilnahme bei den Westfalenmeisterschaften im September in Lage. Da macht sich das fleißige Training in den dunklen und kalten Wintermonaten auf jeden Fall bemerkbar.

Tonia Arning bei ihrem ersten Hürdenlauf

Wettkampfpläne für die kommenden Wochen

Natürlich soll es für die Youthlympics aus Bad Salzuflen nicht bei diesem einen Wettkampf bleiben. Laut Trainer Sven Obenhaus sind noch vier bis fünf Wettkämpfe für den August und September geplant, um wieder etwas Wettkampfroutine und die Chance zu bekommen, die eine oder andere Bestleistung zu pulverisieren. Doch nun ist für die nächsten vier Wochen erst einmal Sommerpause angesagt – auch für Tonia und Ciara Arning und Jasmin Sudbrack, die nun in den wohlverdienten Urlaub fahren. Viel Spaß euch dreien!☀️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.