LG Lage Detmold Bad Salzuflen e.V.
...immer einen Schritt voraus!

22./23. Juni 2013

Rudolf Hüls Deutscher Vizemeister im Fünfkampf M 65

 

Jüterbog (Brandenburg). Unser Senior Dr. Rudolf Hüls (M 65) erstmals im Rahmen einer Deutschen Meisterschaft an den Fünfkampf, die Königsdisziplin der Seniorenleichtathletik. Zwar war nichtunbedingt überraschend, dass er durch 4,61 m in seiner der Papierform nachstärksten Disziplin, dem Weitsprung, vorübergehend den zweiten Platz belegte.Doch weil er in seinen schwächeren Disziplinen die Punktverluste gegenüber derKonkurrenz in Grenzen hielt (Speerwurf:27,12 m, Diskuswurf 27,35 m) und ihm im200 m-Lauf mit 29,46 s ein lippischer Seniorenrekord M 65 gelang, lag er vordem abschließenden 1500m-Lauf völlig unerwartet auf Rang 4. In Jüterbog(Brandenburg) wagte sich unser Senior Dr. Rudolf Hüls (M 65) erstmals im Rahmeneiner Deutschen Meisterschaft an den Fünfkampf, die Königsdisziplin derSeniorenleichtathletik. Zwar war nicht unbedingt überraschend, dass er durch4,61 m in seiner der Papierform nach stärksten Disziplin, dem Weitsprung,vorübergehend den zweiten Platz belegte. Doch weil er in seinen schwächerenDisziplinen die Punktverluste gegenüber der Konkurrenz in Grenzen hielt(Speerwurf:27,12 m, Diskuswurf 27,35 m) und ihm im 200 m-Lauf mit 29,46 s einlippischer Seniorenrekord M 65 gelang, lag er vor dem abschließenden 1500m-Laufvöllig unerwartet auf Rang 4.


 

Für einen Platz auf dem Treppchen musste er dem Drittplatzierten 30 Sekunden und dem Zweitplatzierten mehr als eine Minute abnehmen. Rudi setzte alles auf eine Karte, errang vom Start weg  mit scharfem Tempo die Führung und gab sie bis zum Ziel nicht mehr her. Als er auf der letzen Gegengeraden den bis dahin auf Platz 2 liegenden Siegfried Meyer (TuS Eintracht Wiesbaden) sogar überrundete, wuchsen ihm im Spurt auf den letzen 100 Metern, die er in 17 Sekunden zurücklegte, förmlich Flügel. Mit 5:40,59 min konnte er auch Heinz Wondra (LG Biebesheim-Eschollbrücken), der erst nach 6:31,53 min ins Ziel kam, noch um 106 Punkte abfangen und den Abstand zum mit 3672 Punkten souveränen Gesamtsieger Basilius Balschalarski (TuSpo Borken) um knapp 100 Punkte verringern.

 

 

3357 Punkte bedeuteten für Rudi die Silbermedaille in der Klasse M 65. Mit dem 1500 m-Ergebnis (836 Punkte) erreichte er in der Endabrechnung sogar noch eine höhere Punktzahl als im Weitsprung (814 Punkte); die Zeit lag außerdem um 13 Sekunden unter der Qualifikationsnorm für die Deutschen Einzelmeisterschaften.

Text: RH

 

Dr. Rudolf Hüls (links)