LG Lage Detmold Bad Salzuflen e.V.
...immer einen Schritt voraus!

09. Februar 2014

Nina Schachler läuft bei OWL - Meisterschaften neuen lippischen Rekord

 

Nina Schachler

 

 

Paderborn. Eine sehr starke Leistung hinterließen die U16/14 Jungen und Mädchen bei den OWL - Meisterschaften in Paderborn. Mit sehr  guten 8,25 sek über 60m (neuer lippischer Rekord) gewann die kleine/große 13 jährige Nina Schachler überlegen das Finale und setzte damit schon früh in der Hallensaison ein Ausrufungszeichen, dass mit Ihr im Sommer auch über die 75m zu rechnen ist. Da kamen in ihrem Trainer Helmut Stock wieder die alten Zeiten mit Caroline Elmers in Erinnerung. Die spätere zweifache Deutsche Meisterin und Europameisterin lief mit 13 Jahren nicht viel schneller.

Weiterhin ging Josefine Welscher in  der Klasse W13 an den Start. Josefine verbesserte Ihre persönlichen Bestleistungen in 60m Lauf auf 8,97sek und 4,01m im Weitsprung.

Bei den 14 jährigen wurde Lea Stölting bei 60m Lauf mit 8,39 sek Vizemeisterin und Kathrien Ostermann lief mit 8.79sek auf den 9. Platz. Jenna Kwasny kam mit 8,85sek über den Vorlauf nicht hinaus, war aber bei den 60m Hürdenlauf mit 10.73sek in Ihrem Lauf nicht zu schlagen, dieses war auch gleichzeitig eine neue persönliche Bestleistung. Carolin Weber und Lena Wilbert liefen die 800m in einer Zeit von 2:39,90min bzw. 2:41,31min was am Ende die Plätze 4 und 7 bedeutete.

Eine Klasse älter, W15 startete Antonia Wiese die nach 60m mit einer Zeit von 8.43sek als 6. ins Ziel kam. Die Bronzemedaille erlief sie in 9,85sek auf der 60m Hürdenstrecke und die Goldmedaille im Weitsprung mit guten 5,04m.

Auch die männlichen Athleten waren gut unterwegs, allen voran der 13 jährige Rasmus Kampe der den Weitsprung gewann mit einer Weite von 4,63m, und im Endlauf über 60m nach 8,84 sek als 4. das Ziel erreichte.

Leonard von Werne kam als 4. ins Ziel, mit nur wenigen 1/100sek Rückstand lief er mit 8,15sek. an einer Podiumsplatzierung vorbei. Leonard nahm auch noch am Weitsprungwettbewerb teil, war aber mit 4,63m nicht ganz mit sich zufrieden. Martin Geisler verpasste mit einer Vorlaufleistung von 8,61sek das Finale im 60 m Lauf nur knapp.

Den Schluss der Veranstaltung bildeten die Mittelstreckenläufen, mit einer Zeit von 2:23,43min musste sich Timo Wilbert nur knapp dem Siegergeschlagen geben, war aber mit der Silbermedaille dann doch mehr als zufrieden.

Tolle Leistungen unserer Schüler/innen, was uns alle auf eine leistungsstarke Freiluftsaison hoffen lässt.

Text: HS