LG Lage Detmold Bad Salzuflen e.V.
...immer einen Schritt voraus!


 

05. März 2017

Silber für Ratsch, Bronze für Hüls

Erfurt. Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathletik-Senioren verpasste Ulrich Ratsch (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen) ganz knapp die Goldmedaille. Im sechsten Versuch des Weitsprungs der Klasse M 50 steigerte er sich auf ausgezeichnete 6,01 m: zwei Zentimeter zu wenig für den Sieg. denn sein schärfster Rivale konterte noch mit 6,02 m! Auch im Hochsprung (Platz 4 mit 1,65 m) und über 60 m (Platz 8 im Finale in 7,94 s) lieferte er ausgezeichnete Leistungen ab. Doch dann musste er in der 4x200 m-Staffel den Anstrengungen Tribut zollen: als zweiter Läufer musste er zur Enttäuschung seiner Staffelkameraden verletzt aufgeben. Sein Vereinskamerad Dr. Rudolf Hüls (M 65) sicherte sich im Dreisprung mit 9,50 m Bronze und verpasste im 400 m-Lauf um drei Zehntelsekunden mit 68,48 s Edelmetall, weil ihm auf den letzten zwanzig Metern die Beine schwer wurden. Im Weitsprung-Finale reichte es mit 4,33 m zwar am Ende nur zu Rang Acht, aber der 5. und 6. Versuch (beide knapp übergetreten) ließen erkennen, dass die 4,50 m-Marke für ihn durchaus noch erreichbar ist.
Ein Glanzlicht setzte die 4x200 m-Frauenstaffel W40/45 mit der neuen Bestzeit von 2:07,48 min, auch wenn diese wie im Vorjahr nur zu Rang Fünf reichte. Daniela Kaske-Mehlich, Katja Koch, Christina Borghoff und Jutta Eickmeyer waren es, die sich untereinander den Stab weiterreichten. Katja Koch (W 40) erzielte außerdem im 60 m-Vorlauf 9,12 s; für Daniela Kaske-Mehlich (W 45) blieb die Anzeige bei 9,22 s stehen.

Text: RH