LG Lage Detmold Bad Salzuflen e.V.
...immer einen Schritt voraus!

04. Mai 2013

LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen - die älteste LG Deutschlands

 

Lage. Am 4. Mai 2013 fand im Technikum Lage in Anwesenheit der nordrhein-westfälischen Sportministerin Ute Schäfer der Festakt zum 50 jährigen Jubiläum der LG Lage.Detmold.Bad Salzuflen statt. Im Rahmen dieser Feier erhielt unser 1. Vorsitzender Dieter Dargatz für sein Lebenswerk aus der Hand der Ministerin den Ehrenpreis der Landesregierung. Hans G. Schulz,Vizepräsident Leichtathletik im FLVW, würdigte in einer sehr persönlichen Ansprache ebenfalls die Verdienste unseres Vorsitzenden und überreichte ihm im Namen des DLV-Präsidiums den DLV-Ehrenschild.

 

Ehrengast war Kurt Bendlin, der 1967 einen Weltrekord im Zehnkampf aufgestellt und 1968 in Mexiko die Bronzemedaille gewonnen hatte. Anschaulich schilderte er, wie er den Weg zur Leichtathletik gefunden hatte und hob hervor, dass gerade in dieser Sportart soziale Schranken keinerlei Rolle spielen. Nachdrücklich forderte er die tägliche Sportstunde an den Schulen ein.

Zuvor hatten in Grußworten der Lagenser Bürgermeister Christian Liebrecht, zugleich im Namen seiner Amtskollegen Rainer Heller (Detmold) und Dr. Wolfgang Honsdorf (Bad Salzuflen), und unser lippischer Landrat Friedel Heuwinkel zum Jubiläum gratuliert.

 

Zum Thema „Leichtahtletik damals und heute“ wurden unser langjähriger Spitzenathlet und Kreiskampfrichterwart Dieter Denecke sowie unsere beiden 18- jährigen erfolgreichen Nachwuchsathletinnen Meike Vösgen und Charleen Michaelis interviewt. Durch das Programm führten unsere Vorstandsmitglieder Dr. Rudolf Hüls und Dieter Rochow; für die musikalische Umrahmung sorgte das Blue Moon Quartett, das immer wieder Beifall auf offener Szene erhielt. Nach dem Schlusswort von Dieter Dargatz erfolgte der Übergang zum gemütlichen Teil, bei dem zu leckeren Häppchen und Getränken - bestens präsentiert von unseren Jugendlichen unter der Regie von Renate Görteler-Schneider und Petra Rimpel -  Gelegenheit zu vielen angeregten Gesprächen war.

Text: RH