LG Lage Detmold Bad Salzuflen e.V.
...immer einen Schritt voraus!

01. Mai 2014

LG Athleten im Aufschwung

Bad Salzuflen. Je später der Tag, desto besser wurden die Leistungen. Dies ist nicht verwunderlich, mussten doch die ersten 100 m-Läufer noch bei starkem Regen im Stadion Lohfeld antreten. Vorsitzender Helmut Stock freute sich über 37 teilnehmende Vereine, sie sprechen für die große Attraktivität dieser Veranstaltung. Die himmlischen Schleusen hatten sich schon etwas geschlossen, als Eric Schneider, Dominik Vathke und Thomas Bank mit 11,58 s, 11,68 s und 11,69 s ins Ziel kamen (Plätze 2 bis 4). Über 200 m machten die LG-Athleten, nur ebenfalls nur durch Wimpernschläge voneinander getrennt, in ausgezeichneten Zeiten den Sieg unter sich aus (1.Marvin Korfmacher 22,94 s, 2. Eric Schneider in 22,97 s, 3. Dominik Vathke 23,02 s, 4. Thomas Bank 23,28 s). Korfmacher hatte sogar noch Luft für die 400m (2. in 51,26 s). Als 4 x 100 m-Staffel kamen sie zusammen mit Jörn Asse in 43,90 s unschlagbar ins Ziel, sodass Trainer Ulrich Ratsch allen Grund hatte, zufrieden zu sein. Er selbst siegte übrigens im Trikot des LC Paderborn im Weitsprung und 100 m-Lauf ebenfalls mit Top-Leistungen: 6,14 m und 12,42 s (Altersklasse M 45). 

Auch andere Staffeln zeigten, dass der Zusammenschluss der LG Früchte trägt: die MU 18 siegte in der Besetzung Wnendt-Detzel-Freudenberg-Römers in 47,29 s, die WU 20 mit Dierks-Hertranft-Knöllner-Budde in 52,50 s. Sarah Budde war auch die überragende Einzelathletin in dieser Klasse (Sieg über 100 m in 12,90 s, 200 m in 26,23 s), gefolgt von Antonia Knöllner (Sieg über 400 m in 62,24 s) und Inga Tauber (Sieg im Kugelstoßen mit 8,19 m). In der nächst jüngeren Klasse WU 18 reift mit Lisa Hertranft ein ganz großes Sprinttalent heran, sie war über 100 m (13,36 s), 200 m (26,88 s) und 400 m (62,59 s) nicht zu schlagen. Bei den gleichaltrigen Jungen MU 18 berechtigt Gunnar Römers zu großen Hoffnungen (100m in 12,00 s, 3. Platz; 200 m 23,95 s, 2. Platz). Seine Kameraden Fynn Hülsiggensen (1. im Hochsprung mit 1,65 m) und Florian Freudenberg (1. imWeitsprung mit 5,60 m) zeigen, was für eine starke Mannschaft unter Trainer Dieter Denecke hier zusammenwächst.

Durch die Bank ausgezeichnete Ergebnisse gab es über 800 m, kein Wunder, hatten doch einige der Athleten beim Trainingslager auf Amrum in vollen Zügen Kondition getankt. Zu nennen sind Connor Wamser (2. M 13 in 2:24,79 min), Luca Emmerich (2. M 14 in 2:30,56 min), Kevin Ostermann (3. M 13 in 2:31,40 min), Carolin Weber (1. W 14 in 2:39,70 min), Lena Wilbert (2. in 2:39,99 min) und schließlich der 66-jährige Senior Dr. Rudolf Hüls (1. M 65 in 2:41,54 min, auch 1. im Weitsprung mit 4,38 m und Diskuswurf mit 25,88 m). Als pfeilschneller Langsprinter erwies sich Cord Eickmeyer M 40 über 400 m in 58,65 s (Platz 1).

Auch die Altersklassen-Damen bewiesen in ihrem Alter Klasse: Im Kugelstoß (9,08m) und Diskuswurf (24,45 m) siegte Angelika Szrama W 50; über 100 m, 200 m und im Weitsprung die spurtstarke Daniela Kaske-Mehlich W 45 (14,57 s, 30,79 s, 4,28 m). Stepanie Müller W 45 stand ihr nur wenig nach: Platz 2 über 100 m in15,03 s und über 200 m in 31,55 s).

Die Frauenklasse dominierten Marvena Ratsch (1. im Hochsprung mit 1,44 m und 2. im Weitsprung mit 4,56 m) und Julia Hahn (1. über 100 m in 13,46 s und 3. im Weitsprung mit 4,54 m).

Schließlich sollen noch einige Ergebnisse des jüngsten Nachwuchses hervorgehoben werden: erste Plätze gab es für Nick Schubert MK 11 über 50 m in 8,26 s und 800 m in 2:56,72 min, Rasmus Kampe MK 13 im Weitsprung mit 4,65 m, Nina Schachler WK 13 über 75 m in 10,39 s und im Weitsprung mit 4,66 m, Lana Kliefoth WK 10 über 50 m in 8,32 s sowie Jette Kampe im Schlagballwurf mit 24,50 m.

Text: RH